EINLADUNG zur Fortbildungsveranstaltung

 

Zervixkarzinom-Screening – was ändert sich für Arzt und Patientin?

Anerkannt von der Landesärztekammer Baden-Württemberg mit 3 Fortbildungspunkten (FP) in Kategorie A.

25. April 2018
16.00 – 19.30 Uhr

Steigenberger Graf Zeppelin, Salon 3
Arnulf-Klett-Platz 7
70173 Stuttgart

Der G-BA wird das Zervixkarzinom-Screening auf ein „organisiertes“ Verfahren umstellen. Frauen ab einem Alter von 35 Jahren wird eine Co-Testung im Dreijahres-Intervall angeboten, für jüngere Frauen ändert sich zunächst nichts. Wir erwarten den Start im nächsten Jahr.

Damit müssen Gynäkologe und Praxisteam sich auf ein neues Vorsorge-Modell einstellen, in dem die Patientin eine auf zwei Testverfahren basierende Diagnose erhält. Gegebenenfalls erforderliche Abklärungs-Schritte sind zu erklären. Wegen des längeren Intervalls kommt der Terminvormerkung für die nächste Untersuchung eine wesentlich höhere Bedeutung zu.

Wer die bisher vorliegende Fassung des sogen. „Einladungsschreiben“ kennt, weiß auch, dass es nicht wirklich „einladen“ soll. Es muss also im Interesse von Gynäkologin oder Gynäkologe sein, die Patientin zu überzeugen, dieses Screening-Angebot verantwortlich zu nutzen. Denn der Erfolg jedes Screenings steht und fällt mit der Teilnahmerate – und in sechs Jahren will der G-BA anhand der bis dahin gewonnenen Erkenntnisse festlegen, ob das Screening abermals geändert werden sollte.

Die Veranstaltung gibt einen Überblick über die – wissenschaftlich gesicherten – Stärken des neuen Screening-Modells sowie über die vorgesehenen Triage-Muster und gibt praktische Hinweise für die Umsetzung in der ärztlichen Praxis. Der Zeitplan bietet ausreichend Raum für die Diskussion mit den Referenten und Erfahrungsaustausch.

Bitte nutzen Sie zur Anmeldung das Anmeldeformular weiter unten auf dieser Seite.

Die Fortbildung ist kostenfrei.

Veranstalter:
Dr. Philipp Wilhelm

Wissenschaftliche Leitung:
Prof. Dr. Henrik Griesser

Programm

Ab 15.30 Uhr

Registrierung

16.15 Uhr

Begrüßung

16.30 Uhr

Das neue Screening-Modell des G-BA
Prof. Dr. Henrik Griesser
Einladungsintervall
Untersuchungsintervall
Altersgruppen
Altersgrenze
Co-Testung – Vor- und Nachteile für Frauen ab 35

17.25 Uhr

Kombination neuer Technologien
Dr. Sven Tiews
HPV-Test: mRNA-Test versus DNA-Test
Dünnschichtzytologie versus klassische Zytologie

17.50 Uhr

Was ändert sich in der täglichen Praxis?
Dr. Felicitas Nill
Was ändert sich für den Gynäkologen?
Was ändert sich für die Patientinnen?
Wie kommuniziere ich meinen Patientinnen die Änderungen?

18.15 Uhr

Diskussion

18.45 Uhr

Imbiss und Gelegenheit zum Austausch

19.30 Uhr

Ende

Anmeldung

  • Expertengruppe

    Lebensläufe, Positionen, Fotos
    weiterlesen
  • Kontakt